Menu

Dr. med. Thomas Lorentzen

Dr. med. Thomas Lorentzen ist Facharzt für Chirurgie mit Schwerpunkt plastisch-ästhetische Operationen und leitender Arzt der Praxisklinik Dr. Lorentzen. Er ist seit 20 Jahren auf dem Gebiet der visceralen sowie der plastischen und ästhetischen Chirurgie tätig.

Seine Facharztausbildung

Die Facharztausbildung hat er u. a. an der Universität Kiel, Klinik für Frauenheilkunde (unter Direktor Prof. Dr. med. Kurt Semm), der Klinik für Unfall- und Wiederherstellende Chirurgie (unter Direktor Prof. Dr. med. Havemann) und der Klinik für Allgemeine Thoraxchirurgie (unter Direktor Prof. Dr. med. Kremer) absolviert.

Weitere Stationen seiner Ausbildung

Weitere Stationen seiner Ausbildung waren die Universitäten Kiel, Bremen, Berlin sowie Hospitationen an namhaften internationalen Kliniken, wie z. B. Ivu Pitangy (Rio de Janeiro, Bra), Mayo Clinic (Rochester, USA), Arabella Park (München), Velthuis (Einthoven, NL) .

Privatärztliche Praxis

Seit 2000 hat sich Herr Lorentzen in privatärztlicher Praxis in Berlin niedergelassen. Dr. Lorentzen ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Plastische- und Wiederherstellungschirurgie DGPW, der Internationalen Gesellschaft für Ästhetische Medizin IGÄM, des BDC und der EACS. Herr Dr. Lorentzen hat in den letzten zehn Jahren eine Reihe von wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht und Vorträge auf Kongressen gehalten.

Seit dem 01.01.2010 führt der Spezialist für plastisch-ästhetische Chirurgie nun seine Praxis am Kurfürstendamm 103. Die neuen Praxisräume sind nach den modernsten Erkenntnissen der Medizin und Hygiene konzipiert. Den Besucher erwartet eine inspirierende Umgebung, in der man sich entspannen und gelassen auf das Beratungsgespräch warten kann.

WORK EXPERIENCE

03.2000 - NOW Owner and Chef surgeon of BEAUTY BERLIN Clinic for aesthetic and plastic surgery Berlin

08.97 - 01.2000 In der Klinik für Unfall- und Wiederherstellende Chirurgie des Krankenhauses im Friedrichshain Lehrkrankenhaus der Charité Berlin, Direktor PD Dr. med. Zenker

08.96 - 07.1997 in der Klinik für Unfall- und Wiederherstellende Chirurgie der CAU Kiel Ass. Surgeon

07.93 - 07.1996 Kreiskrankenhaus Nordenham, Chirurgische Abteilung, Ass. Surgeon

EDUCATION AND TRAINING

01. - 02.2000 Hospitation, Medish Centrum Boerhave, Plastic surgery

02 - 03.2000 Mayo Clinic, Rochester USA Dept. Of plastic surgery Profs. Uldis Bite, B. Petty Plastic surgery

03. - 05.2000 Private Kliniken am Arabella Park München, Liposuktion, Plastic surgery

05. - 06. 2000 Mayo Clinic, Rochester USA Dept. Of plastic surgery, Profs. Uldis Bite, B. Petty Plastic surgery

02.2002 Board certf. Surgeon BDC, Spec. Plastic and reconstructive surgery

07 - 09.2007 Clinica Ivu Pitanguy, Rio de Janeiro, Brasil, Plastic surgery

01. - 02.2008 Clinica Ivu Pitanguy, Rio de Janeiro, Brasil, Plastic surgery

Other periodic Dr. Ralph Paul Kuner, Dep. Plastic surgery St. Josefs-Hospital, Wiesbaden Rosenparkklinik, Darmstadt, Dep. Plastic surgery MD Hernane Medina, Rio de Janeiro, Plastic surgery MD Th. Aigner, Wien, Plastic surgery

PUBLICATIONS AND SCIENTIFFIC PAPERS

R. Krausse, T. Lorentzen, U. Ullmann, M.Erttmann, Prevalence of Helicobacter pylori in gastrointestinal disorders and concentration of Ciprofloxacin in serum and gastric mucosa. VI Int. Workshop on Campylobacter, Helicobacter and related Organisms, 1991, Sydney Australia

Lorentzen T., Prevalence of Helicobacter pylori in gastrointestinal disorders and concentration of Ciprofloxacin in serum and gastric mucosa. Sonderband des Zentralblattes f. Bakteriologie 1992

Concentration of Ciprofloxacin in gastric - and duodenal Mucosa. M. Erttmann, T. Lorentzen, R. Krausse. einger. Infection 1992

Teilnahme an der Multicenter-Studie der AO : Beckenfrakturen seit 1991

Die funktionelle Behandlung des Kniegelenkempyems F.Draijer, M. Schmidt, R. Nissen, T. Lorentzen, D. Havemann 56. Jahrestagung der Deutsche Ges. für Unfallchirurgie 1992

Die funktionelle Behandlung des Kniegelenkempyems F.Draijer, M. Schmidt, R. Nissen, T. Lorentzen, D. Havemann Unfallchirurg 1993

Nachuntersuchungsergebnisse von Beckenring- und Acetabulumverletzungen im Rahmen einer prospektiven Studie F.Draijer, H.J.Egbers, T. Lorentzen, W.Zenker Einger. 12. Steglitzer Unfalltagung 1993

Intranetlösungen für das Informationsmanagement im Krankenhaus, Nordwestdeutscher Chirurgenkongreß, Bremerhaven 1997

Die 3-D-Sonographie in der Unfallchirurgie Nordwestdeutscher Chirurgenkongreß Bremerhaven 1997 Neuste Entwicklungen in der plastischen Mamachirurgie Gynäkologische Gesellschaft Berlin, Berlin 2000

Polyacrylamid Hydrogel (PAAG) zur Korrektur von Falten, Narben und Gewebsdefekten, Hamburger Hautforum, Hamburg 200, Derma Filler zur Korrektur von Falten, Narben und Gewebsdefekten Inges. Leitung von 10 Workshops in der eigenen Praxisklinik

Botulinumtoxin zur Korrektur dynamischer Gesichtsfalten Leitung zweier Workshops in eigener Praxisklinik Page 4 - Curriculum vitae of, [ Dr. med. Thomas Lorentzen ]

Korrektur von HIV-induzierter Lipoatrophie mit Polyacrylimid Hydrogel (PAIG), Filler in der korrektiven Dermatologie, Berlin 2004

Polyacrylimid Hydrogel (PAIG) zur Korrektur von Falten, Narben und Gewebsdefekten 43. Jahrestagung der DGPW, Ulm 10.2005

Lorentzen T. , BioAlcamid a new class of injectable Implants, ISAPS Congress Stellenbosh SA 2006

Klinische Erfahrungen mit der Wasserstrahl-Assistierten Liposuktion „WAL“

  1. Internationaler Kongres der IGÄM; Lindau 2006

Workshop „Filler“ 1st Dermatol. Congr. Kuwait,Kuwait City 2007-07-25

Lorentzen,Th. Wasserstrahl Assistierte Liposuktion kombiniert mit der subcutanen Submentoplastie, FACE; 2, 2007, 40-43

Lorentzen Th., Workshop: Facial Fillers. Facial Cosmetic International Conference. Dubai VAE. Mar. 2010

Lorentzen, Th., Indikationen der Augmentationplastik mit Eigenfett-Transfer, Deutsche Senologische Gesellschaft, München, 07.2013

Lorentzen T., Indikationen zum Eigenfetttransfer; UAÄC Mallorca 5.2014

Lorentzen T., A new series of Fully Hydrated Monophasic Hyaluronic acid dermal fillers for facial rejuvination; efficacy, safety, and patient satisfaction. Jeddah DERM 3.2014

Lorentzen T. Controlled Autologous Fat Transplantation CAFT GÄCD Köln 7.2015

Lorentzen T.; D. Tauch, Controlled Autologous Fat Transplantation – CAFT: Eine standardisierte Methode zur großvolumigen Fetttransplantation der Brust – Eine Fünf-Jahres-Retrospektive Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellende Chirurgie; Ulm 08/2018

MEMBERSHIP BUND DEUTSCHER CHIRURGEN BND DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR PLASTISCHE UND WIEDERHERSTELLUNGSCHIRIRGIE DGPW INTERNATIONALE GESELLSCHAFT FÜR ÄSTHETISCHE MEDIZIN IGÄM GESELLSCHAFT FÜR ÄSTHETISCHE CHIRURGIE DEUTSCHLAND GÄCD